Home

Impfungen

Gesundheit + was Ihnen verschwiegen wird

Bilder

Links

Impressum

1. Behauptung: Impfen ist Pflicht

NEIN ! ! ! Lassen Sie sich diesen Quatsch von Niemandem einreden.
In Deutschland gibt es keine Impfpflicht! Sie sind frei, selbst zu entscheiden.
Lesen Sie auch hier
Auch nicht für Tollwut! Es sei denn, Sie wollen mit Ihrem Tier ins Ausland verreisen.
Leider wird dies der Bevölkerung jedoch regelmäßig aus ganz bestimmten Kreisen suggeriert.

Aber: Impfen ist eine Körperverletzung.

Laut Rechtsprechung ist jeder Heileingriff eine Körperverletzung, welcher nur durch die Einwilligung des Patienten gerechtfertigt werden kann. Dazu ist erforderlich, dass der Patient einwilligen kann und darf, also in der Regel, dass er volljährig und geschäftsfähig ist, daneben, dass er die Tragweite seiner Einwilligung erkennt und nicht unter Druck gesetzt oder getäuscht wird und drittens, dass er vor seiner Einwilligung ordentlich aufgeklärt worden ist.

Eine Impfung ohne zuvor erfolgter Risikoaufklärung erfüllt, da mit einer Spritze mit Giftstoffen durchgeführt, den Straftatbestand der gefährlichen Körperverletzung § 223a StGB)

Zitate:

Entscheidend für die ärztliche Hinweispflicht ist nicht ein bestimmter Grad der Risikodichte, insbesondere nicht eine bestimmte Statistik. Maßgebend ist vielmehr, ob das betreffende Risiko dem Eingriff spezifisch anhaftet und es bei seiner Verwirklichung die Lebensführung des Patienten besonders belastet (BGHZ 126, 386 ff. (389)). Der Senat hält deshalb daran fest, dass grundsätzlich auch über äußerst seltene Risiken aufzuklären ist. (Quelle: Urteil vom 15. Februar 2000 - Az. VI ZR 48/99 - Bundesgerichtshof)


Es gibt lediglich Impfempfehlungen:

STIKO - Ständige Impfkommission

Die Ständige Impfkommission (STIKO), angesiedelt am Robert-Koch-Institut (RKI), wurde 1972 vom damaligen Bundesgesundheitsamt eingerichtet und besteht aus 16 Mitgliedern, die die Aufgabe haben, die "Empfehlungen zur Durchführung von Schutzimpfungen" zu erarbeiten. Diese Kommission sollte neutral und unabhängig sein. Aber kann man von Neutralität sprechen, wenn die Mehrheit der Kommissionsmitglieder, in dem von fünf Impfstoff-Herstellern finanzierten "Forum Impfen" oder in von der Industrie finanzierten Fachbeiräten sitzen?

Dr. Steffen Rabe: "Die Ständige Impfkommission"
taz.de: "Kontakte zu Pharmafirmen - Impfkommission im Interessenkonflikt"
sueddeutsche.de: "Ständige Impfkommission - Experten mit den falschen Freunden"
aerzteblatt.de: Artikel von Sabine Rieser zur STIKO

BTK - Bundestierärztekammer +
bpt - Bundesverband praktizierender Tierärzte e.V.


Die Bundestierärztekammer (BTK) ist keine staatliche Behörde, wie der Name vielleicht vermuten lässt. Die BTK wurde 1954 unter dem Namen "Deutsche Tierärzteschaft" gegründet. Es handelt sich dabei um einen Dachverband (=Vereinsorganisation), der 1994 in "Bundestierärztekammer" umbenannt wurde.

Dieser Verein gibt, wie auch der "Bundesverband praktizierender Tierärzte e.V." (bpt), Impfempfehlungen für Haustiere heraus.

Ein Merkblatt der BTK über Impfungen an Katzen, Hunden und Pferden wurde auf drei-hunde-nacht.de sehr passend analysiert.

Der bpt hat am 08. November 2006 sogar seine eigene Ständige Impfkommission vet. (StIKo vet.) gegründet, deren Aufgabe es ist, "Empfehlungen zur Durchführung von Schutzimpfungen und anderen Maßnahmen zur spezifischen Prophylaxe übertragbarer Krankheiten bei Hunden, Katzen, Kaninchen und Frettchen" abzugeben.

Die StIKo vet. ist ein Zusammenschluss von Tierärzten und Wissenschaftlern. Inwieweit diese finanziell unabhängig von den Impfstoffherstellern sind, ist noch zu hinterfragen. Dazu gibt es keine Selbstauskünfte dieser Vereinigung.

Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit;
das ist der Grund, warum sich die meisten Menschen vor ihr fürchten.
(George Bernard Shaw)